Neubau Stadthaus Petri

Herstellungskosten: ca. 30,0 Mio. €
Projektzeitraum: 2011 – 2014
Leistungen: § 49, LPH 2-6+8
Architekt: O. M. Architekten BDA
Kaffeetwete 3
38100 Braunschweig
Auftraggeber: Staake GmbH & Co. KG
Objekt BS-Stadthaus KG
Wilhelmitorwall 8
38118 Braunschweig
Ansprechpartner: Herr Brandes
0531-244885-0

Kurzbeschreibung der Referenz

Neubau eines Bürogebäudes mit Tiefgarage in Stahlbeton-Skelett-Bauweise mit „Weißer Wanne“ auf einer Bohrpfahlgründung, Baugrube mit Bohrpfahlwänden

Bauwerksgestaltung unter tragwerksplanerischer Betrachtung

Das Stadthaus Petri hat einen trapezförmigen Grundriss und erstreckt sich auf einer Grundfläche von ca. l x b= 74,25m x 46,38m. Es besteht aus ringförmig angeordneten Gebäudeflügeln mit einer Breite von ca. b = 13,40 m. Der äußere Ring ist fünfgeschossig. Der innere Lichthof ist im Schnitt von der Geländeoberkante bis zum 3.Obergeschoß abgetreppt bebaut. Über die gesamte Grundrissfläche erstreckt sich ein Untergeschoß.

Bei der Gebäudekonstruktion handelt es um eine Massivbaukonstruktion in Stahlbeton-Skelett-Bauweise. Die Geländetopographie befindet sich auf einem gleichbleibenden Höhenniveau.

Die Lastabtragung der mit bis zu einer Regeldeckendicke von h = 36 cm ausgeführten punktgestützten Stahlbetonflachdecken erfolgt in vertikaler Richtung hauptsächlich über Stahlbetonstützen. Die massiven Stahlbetonwände dienen vornehmlich der Gebäudeaussteifung. Im 3. Obergeschoß beträgt die Deckendicke auf Grund des bereichsweise eingerückten 4. und 5. Obergeschosses bis zu h = 55 cm. Das geplante Bauwerk wird mit schlaff bewehrten Stahlbetonkonstruktionen unter Einsatz von Ortbeton und teilvorgefertigten Betonkonstruktionen geplant.

Das gewählte Stützenraster ermöglicht in Verbindung mit den gewählten Deckendicken ein verformungsarmes Durchbiegungsverhalten. Dabei wurde das Tragverhalten der Decken schon in der Vorplanungsphase unter Berücksichtigung geometrischer und physikalischer Nichtlinearitäten bestimmt. So erfolgte eine Optimierung hinsichtlich der Gebrauchstauglichkeit in Bezug auf höchstflexibler Gebäudenutzung und unkomplizierter Ausbaumöglichkeiten.

Alle Angaben zu Bausummen und Auftragswerten sind Nettosummen.

 

Kommentare sind geschlossen.